TSV Rißtissen
Navigation  
  Startseite
  Statistiken 2018-2019
  Spielberichte 2018-2019
  Jugend
  Newsletter
  Sportgelände
  Schiedsrichter
  Geschichte
  Umfragen
  Besucherzähler
  Gästebuch
  Kontakt
  --------Archiv--------
  Fotos
  Spielberichte 2006-2007
  Statistiken 2006-2007
  Spielerportraits 2006-2007
  Spielberichte 2007-2008
  => 00.Vorbereitungsplan
  => 0.Vorbericht zur neuen Saison
  => 01.Sulmetingen
  => 02. Schöneburg
  => 03. Stadtpokal & Bezirkspokal
  => 04. Lauterach
  => 05. Oberdischingen
  => 06.Ringingen
  => 07. Altheim
  => 08. Dettingen
  => 09. Emerkingen
  => 10. Rottenacker
  => 11. Schmiechtal II, Niederhofen
  => 12. Donaurieden
  => 13. KSC Ehingen
  => 14.Unterstadion
  => 15.Griesingen
  => 17.Vorbericht Rückrunde
  => 000. Vorbereitungsplan Rückrunde
  => 22.Oberdischingen
  => 23.Ringingen
  => 24. Altheim
  => 25. Dettingen
  => 26.Emerkingen
  => 27. Rottenacker
  => 28. Schmiechtal
  => 29.Niederhofen
  => 30.Donaurieden
  => 31. KSC Ehingen
  => 32. Unterstadion
  => 33. Griesingen
  Statistiken 2007-2008
  Spielberichte 2008-2009
  Statistiken 2008-2009
  Spielberichte 2009-2010
  Statistiken 2009-2010
  Spielberichte 2010-2011
  Statistiken 2010-2011
  Spielberichte 2011-2012
  Statistiken 2011-2012
  Spielberichte 2012 - 2013
  Statistiken 2012 - 2013
  Statistiken 2013-2014
  Spielberichte 2013-2014
  Spielberichte 2014-2015
  Statistiken 2014-2015
  Spielberichte 2015-2016
  Statistiken 2015-2016
  Spielberichte 2016-2017
  Statistiken 2016-2017
  Statistiken 2017-2018
  Spielberichte 2017-2018
  Ehinger Stadtpokal 2017
13. KSC Ehingen
TSV Rißtissen, Abt. Fußball
 
Rückblick:

Last-Minute-Sieg auf „Roter Erde“

 

KSC Ehingen - TSV Rißtissen  1:2 (0:0)

Tore: 0:1 C.Föhr (63.), 1:1 (78.), 1:2 M.Eggert (90.)

Bes.Vork.: Gelb-Rote Karten für KSC (61., 88.)

 

Nachdem man sich dafür entschieden hatte sich in zuhause in Rißtissen umzuziehen, da der Weg zum Wenzelstein wohl ähnlich weit gewesen wäre, erkundeten die Fußballer der ersten Mannschaft den neuen „Ricoten-Platz“. Da man nur schließlich nur einmal darauf spielen muss wurde er auch für in Ordnung befunden und die Vorbereitungen aufs eigentliche Geschehen auf dem Platz konnten beginnen.

 

Dort entwickelte sich im ersten Durchgang ein zerfahrenes und vom Kampf geprägtes Spiel. Man hatte nicht viel Zeit um Bälle zu verarbeiten und weiter zu spielen, da die Kroaten ein sehr aggressives und agiles Pressing aufzogen. Dadurch blieb meist nur die Variante: „Wenn du nicht weißt wohin mit dem Ball, hau ihn einfach vor dann passier hinten schon mal nix!“

Der KSC versuchte es spielerisch über ihr technisch starkes Mittelfeld, jedoch war die an diesem Tag bärenstarke Defensive des TSV meist sofort zur Stelle.

Eine gute Möglichkeit hatten die Gastgeber dann aber doch, als Top-Stürmer Neno Mrden nach gut einer halben Stunde am Pfosten scheiterte.

Aber auch unsere Schwarz-Weißen Jungs kamen zu ihren Chancen. So scheiterte Christoph Föhr mit einem Distanzschuss am Torwart und Karl-Josef Gaißmaier wurde im Nachsetzen ein klarer Foulelfmeter verwehrt.

Auch Thomas Kneißle hatte nach einer Flanke noch eine gute Möglichkeit.

 

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste, jedoch kamen die Gäste nun immer besser ins Spiel. Der KSC schwächte sich dann durch die Ampelkarte nach einem unnötigen Handspiel im Mittelfeld selbst und direkt im Anschluss an diese Aktion versenkte C.Föhr eine Flanke von Thomas Zimmermann mit einem geschickten Kopfball im langen Eck. Der auch ansonsten fehlerfreie junge Torwart der Gastgeber war hier absolut machtlos.

Ebenso machtlos war eine Viertelstunde später auch der starke Daniel Seefelder im Rißtisser Kasten: Nach einem Freistoß verlängerte ein Stürmer den Ball ebenfalls per Kopf in die lange Ecke.

Die brachte die dezimierten KSC-ler wieder zurück ins Spiel und man musste nun sogar um den Punktgewinn im Falle eines Remis bangen.

 

Doch dann kam die turbulente Schlussphase: Der Verbandsliga-Erfahrene Libero Salanta ließ sich zu einer Notbremse gegen den eingewechselten Andi Gaißmaier hinreißen und musste ebenfalls vom Platz.

Diesen Freistoß legte sich wiederum unser Libero Martin „Eggi“ Eggert zurecht, der zuvor bereits zweimal am Torwart gescheitert war. Die Fans draußen wussten es schon bevor der Ball überhaupt berührt wurde („DEN haut der Eggi jetzt rein!! Aller guten Dinge sind nämlich Drei!“)

Und so kam es dann auch, Eggert hämmerte den Ball ins linke obere Kreuzeck des Tores und brachte den TSV damit doch nochmals auf die Siegerstrasse. Das war auch gut so, ließen sowohl Donaurieden als auch Griesingen Federn.

 

KSC Ehingen - TSV Rißtissen  2:5 (2:2)

Tore: 0:1 W.Gabel (21.), 0:2 J.Hummel (29.), 1:2 (33.), 2:2 (41.), 2:3 J.Hummel (59.), 2:4 J.Hummel (77.), 2:5 W.Gabel (85.)

 

Auch unsere Reserve befindet sich derzeit in absoluter Topform! Ebenfalls auf dem ungewohnten Ricotenplatz wurden die Gastgeber, die zuvor zusammen mit den Risstissern ganz oben in der Tabelle zu finden waren und nebenbei auch die beste Abwehr und den besten Angriff stellten, vor allem in der zweiten Hälfte auseinander genommen.

In Hälfte Eins legten Willi Gabel und Jürgen Hummel zwei Tore vor, welche allerdings noch egalisiert werden konnten.

Dann aber zahlte sich im zweiten Durchgang auch die bessere Ausdauer der „Teilörtler“ aus und man lief den Verteidigern auf und davon. Starke Außenbahnen mit Ingo Peters, Flo Leuther und Christian Mast bedienten die zentralen Akteure und vor allem Hummel und Gabel wussten diese Möglichkeiten zu nutzen. Thomas Dangelmaier, Alex Knoll aber auch Ingo Peters hatten bei ihren Distanzschüssen Pech.

So kann es dann auch in der nächsten Woche weitergehen gegen die Reserve aus Unterstadion, denn wenn man schon mal ganz Vorne in der Tabelle steht bleibt man da doch auch gerne. Und wenn die Form der letzten Wochen gehalten werden kann sollte ein Dreier auch hier absolut im Bereich des Möglichen liegen.

 
Vorschau:
 

Nun erwartet man also den Bezirksliga-Absteiger aus Unterstadion am Fischerwert, wo man bislang in dieser Saison alle Punkte eingefahren hat.

Die Gäste sollten aber trotz ihrer mäßigen Platzierung auf keinen Fall unterschätzt werden, haben doch fast alle Spieler schon eine Klasse höher gespielt.

Kann man die Form der vergangenen beiden Spiele auf den Platz bringen muss man aber auch hier alle drei Punkte behalten! Das Wichtigste ist es schlicht und einfach nun nicht überheblich zu werden.

 

Wir hoffen wieder auf eure tolle Unterstützung, es gibt vermutlich neben der üblichen Verköstigung warmen Leberkäse oder Saitenwürste im altehrwürdigen Sportheim. Die Terrasse am Rohbau lädt zu einem besseren Überblick über das Spielgeschehen ein (Plätze begrenzt :-) )

 
 
Sonntag 11.11.07:

12:45 Uhr: TSV Rißtissen – SV Unterstadion (Reserven)

14:30 Uhr: TSV Rißtissen – SV Unterstadion

 
Aktuelle Tabelle  
 
... lade FuPa Widget ...
TSV Rißtissen 1920 auf FuPa
 
*NEU* Facebook-Liveticker  
  TSV Rißtissen - Liveticker

Wirb ebenfalls für deine Seite
 
Besuch uns auf Facebook  
  TSV Rißtissen 1920 e.V.

Wirb ebenfalls für deine Seite http://www.facebook.com/tsv.risstissen
 
Wieder einmal waren 22 Besucher (147 Hits) hier...
Eine Homepage ist auch für deinen Verein interessant?
Klicke hier