TSV Rißtissen
Navigation  
  Startseite
  Statistiken 2018-2019
  Spielberichte 2018-2019
  Jugend
  Newsletter
  Sportgelände
  Schiedsrichter
  Geschichte
  Umfragen
  Besucherzähler
  Gästebuch
  Kontakt
  --------Archiv--------
  Fotos
  Spielberichte 2006-2007
  Statistiken 2006-2007
  Spielerportraits 2006-2007
  Spielberichte 2007-2008
  Statistiken 2007-2008
  Spielberichte 2008-2009
  Statistiken 2008-2009
  Spielberichte 2009-2010
  Statistiken 2009-2010
  Spielberichte 2010-2011
  Statistiken 2010-2011
  Spielberichte 2011-2012
  Statistiken 2011-2012
  Spielberichte 2012 - 2013
  Statistiken 2012 - 2013
  Statistiken 2013-2014
  Spielberichte 2013-2014
  Spielberichte 2014-2015
  Statistiken 2014-2015
  Spielberichte 2015-2016
  Statistiken 2015-2016
  Spielberichte 2016-2017
  => 03. Ehingen-Süd II & Lauterach
  => 04. Oberdischingen II & Eintracht Seekirch
  => 05. Ersingen & Unterstadion
  => 06. Türkgücü Ehingen & Uttenweiler II
  => 07. FV Schelklingen-Hausen II
  => 08. Schmiechtal & Neufra
  => 09. SV Niederhofen
  => 10. Allmendingen
  => 11. Ennahofen
  => 12. Dettingen
  => 13. KSC Ehingen.
  => 14. SV Granheim
  => 15. SF Donaurieden
  => 16. TSG Ehingen II
  => 17. Ehingen-Süd II
  => 18. SV Oberdischingen II
  => 19. SV Granheim
  => 20. SG Ersingen
  => 21 Türkgücü Ehingen
  => 22. Schelklingen-Hausen II
  => 23. FC Schmiechtal
  => 24. SV Niederhofen
  => 25. TSV Allmendingen
  => 26. Bergemer SV Ennahofen
  => 27. SG Dettingen
  => 28. KSC Ehingen.
  Statistiken 2016-2017
  Statistiken 2017-2018
  Spielberichte 2017-2018
  Ehinger Stadtpokal 2017
04. Oberdischingen II & Eintracht Seekirch

SV Oberdischingen II – TSV Rißtissen I 2:4 (1:1)

Tore: 0:1 Markus Waibel (14.), 1:1 (44.), 2:1 (63.), 2:2 Daniel Völk (70.), 2:3 Maxi Föhr (74.HE), 2:4 Daniel Völk (83.)

 

Im Auswärtsspiel bei der Bezirksligareserve des SV Oberdischingen konnte die erste Mannschaft des TSV einen verdienten Sieg einfahren. Allerdings machte man es sich trotz früher Führung selbst schwer, und musste einen zwischenzeitlichen Rückstand wieder umbiegen.

 

Man war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber zunächst außer durch Standardsituationen wenig Gefahr für das SVO-Gehäuse erzeugen. Nach einem Standard gelang dann auch die Führung, eine Ecke von Christoph Braig lies der SVO Torwart nach vorne abklatschen, Markus Waibel nutzte dies und erzielte per Kopf das 1:0 für den TSV (14.). Die TSV-Defensive war bis dahin weitgehend unbeschäftigt, lediglich einmal war Aushilfstorwart Lukas Scholze im TSV-Tor gefordert als er einen Kopfball eines SVO-Angreifers im Anschluss an einen Eckball sicher halten konnte (30.). Nur wenig später hatten die mitgereisten TSV-Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen als ein Kopfball von Daniel Völk, wieder nach einer Ecke, an den Innenpfosten und von dort in die Arme des SVO-Torhüters sprang (31). Eine ähnliche Szene hatte Peter Gall ebenfalls per Kopf nach einer Ecke, hier konnte der SVO-Torwart aber parieren (40.). Quasi wie aus heiterem Himmel fiel dann der Ausgleich für die Gastgeber, nach einem Ballverlust im Mittelfeld erzielte der SVO-Spielführer mit einem Heber aus circa 40 Metern, über den etwas weit vor dem Tor stehenden Torwart Lukas Scholze hinweg den 1:1 Ausgleich (44.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff flankte Daniel Völk in den Strafraum, wo Christoph Braig vom SVO-Torwart rüde abgeräumt wurde, die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm (45.).

 

Im zweiten Durchgang sah man ein ähnliches Bild wie schon in der ersten Halbzeit. Die Mannschaft des TSV war weiter spielbestimmend, konnte aber selten richtig gefährlich werden. Schließlich geriet man durch einen schnell vorgetragenen Konter der Gastgeber gar in Rückstand (63.). Wie schon in der Vorwoche kam man aber wieder zurück ins Spiel. Nach einem Schussversuch von Jochen Pflug aus der zweiten Reihe gelang der Ball zu Daniel Völk, welcher aus 16 Metern den Ball sehenswert zum wichtigen 2:2 Ausgleich im SVO Tor versenkte (70.). Nur wenige Minuten später sprang der Ball nach einer Abwehraktion eines SVO-Verteidigers an dessen Hand, der Unparteiische entschied zum Unmut der Gastgeber auf Handelfmeter, eine umstrittene Entscheidung. Der eingewechselte Maxi Föhr trat zum Strafstoß an und verwandelte sicher zur 3:2 Führung für den TSV (74.). Die Endgültige Entscheidung zu Gunsten des TSV gelang erneut Daniel Völk, nach schöner Vorarbeit von Peter Gall traf er mit einem überlegten Schuss ins linke untere Eck des SVO-Tores zum 4:2 für den TSV (83.). Damit blieb es am Ende bei einem verdienten Auswärtssieg für den TSV, den man bei konsequenterer Chancenauswertung klarer hätte gestalten können.

SV Eintracht Seekirch – TSV Rißtissen II 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (39.)

 

Die zweite Mannschaft des TSV musste im Auswärtsspiel beim SV Eintracht Seekirch eine knappe Niederlage hinnehmen. In einem über weite Strecken schwachen Spiel von beiden Seiten konnte man zu wenige gefährliche Offensivaktionen verzeichnen um einen Punkt mitzunehmen.  

 

Das Spiel begann zunächst verhalten, die erste gelungene Offensivaktion konnten die Gastgeber verzeichnen nach einer Hereingabe von der linken Seite kam ein Eintracht Angreifer frei zum Abschluss, Torwart Thomas Peter war aber zur Stelle und konnte klären (12.). Als Malwin Hermann im Strafraum der Gäste auftauchte konnte er im letzten Moment durch einen Verteidiger am Abschluss gehindert werden (30.). Nur kurz später hatte man Glück als der Pfosten die Führung der Gastgeber verhinderte (33.). Nach einem Freistoß von Jörg Spaniel kam David Schmucker per Kopf zum Abschluss, der Ball ging jedoch knapp am Eintracht Tor vorbei (38.). Als man im eigenen Strafraum mehrfach den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich bringen konnte, nutzte ein Stürmer der Gastgeber eine scharfe Hereingabe zum 0:1 aus TSV-Sicht aus (39.). Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit hatte man dann mehr Spielanteile, konnte sich dies aber offensiv kaum zu Nutze machen. Die Gastgeber lauerten auf Konter konnten aber ebenfalls wenig Gefahr ausstrahlen. Eine gute Aktion hatte Remzi Hajrizaj mit einem Distanzschuss aus gut 30 Metern, der Torwart der Gastgeber konnte aber parieren (50.). In der Schlussphase hatte man nochmals eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, nach einem Freistoß von Jörg Spaniel kam Simon Bartkowiak frei vor dem Eintracht Tor zum Abschluss, der Torwart der Gastgeber blieb aber auch hier Sieger (83.). Zum Ende des Spiels warf man nochmals alles nach vorne, es blieb aber am Ende bei einer knappen und aufgrund der etwas besseren Möglichkeiten der Hausherren nicht ganz unverdienten Niederlage.
Aktuelle Tabelle  
 
... lade FuPa Widget ...
TSV Rißtissen 1920 auf FuPa
 
*NEU* Facebook-Liveticker  
  TSV Rißtissen - Liveticker

Wirb ebenfalls für deine Seite
 
Besuch uns auf Facebook  
  TSV Rißtissen 1920 e.V.

Wirb ebenfalls für deine Seite http://www.facebook.com/tsv.risstissen
 
Wieder einmal waren 3 Besucher (126 Hits) hier...
Eine Homepage ist auch für deinen Verein interessant?
Klicke hier