TSV Rißtissen
Navigation  
  Startseite
  Statistiken 2018-2019
  Spielberichte 2018-2019
  Jugend
  Newsletter
  Sportgelände
  Schiedsrichter
  Geschichte
  Umfragen
  Besucherzähler
  Gästebuch
  Kontakt
  --------Archiv--------
  Fotos
  Spielberichte 2006-2007
  Statistiken 2006-2007
  Spielerportraits 2006-2007
  Spielberichte 2007-2008
  Statistiken 2007-2008
  Spielberichte 2008-2009
  Statistiken 2008-2009
  Spielberichte 2009-2010
  Statistiken 2009-2010
  Spielberichte 2010-2011
  Statistiken 2010-2011
  Spielberichte 2011-2012
  Statistiken 2011-2012
  Spielberichte 2012 - 2013
  Statistiken 2012 - 2013
  Statistiken 2013-2014
  Spielberichte 2013-2014
  Spielberichte 2014-2015
  Statistiken 2014-2015
  Spielberichte 2015-2016
  Statistiken 2015-2016
  Spielberichte 2016-2017
  => 03. Ehingen-Süd II & Lauterach
  => 04. Oberdischingen II & Eintracht Seekirch
  => 05. Ersingen & Unterstadion
  => 06. Türkgücü Ehingen & Uttenweiler II
  => 07. FV Schelklingen-Hausen II
  => 08. Schmiechtal & Neufra
  => 09. SV Niederhofen
  => 10. Allmendingen
  => 11. Ennahofen
  => 12. Dettingen
  => 13. KSC Ehingen.
  => 14. SV Granheim
  => 15. SF Donaurieden
  => 16. TSG Ehingen II
  => 17. Ehingen-Süd II
  => 18. SV Oberdischingen II
  => 19. SV Granheim
  => 20. SG Ersingen
  => 21 Türkgücü Ehingen
  => 22. Schelklingen-Hausen II
  => 23. FC Schmiechtal
  => 24. SV Niederhofen
  => 25. TSV Allmendingen
  => 26. Bergemer SV Ennahofen
  => 27. SG Dettingen
  => 28. KSC Ehingen.
  Statistiken 2016-2017
  Statistiken 2017-2018
  Spielberichte 2017-2018
  Ehinger Stadtpokal 2017
28. KSC Ehingen.

KSC Ehingen – TSV Rißtissen 4:6 (2:3)

Tore: 0:1 Daniel Völk (10.), 1:1 (10.), 1:2 Daniel Völk (21.), 1:3 Martin Kaufmann (42.), 2:3 (45.), 3:3 (51.), 3:4, 3:5 Michael Auchter (60., 62.), 3:6 Maximilian Föhr (75.), 4:6 (86. FE)

Bes. Vork.: Rote Karte Marcel Gnann (85.)

 

Das letzte Saisonspiel der ersten Mannschaft des TSV fand unter tropischen Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz am Wenzelstein beim KSC Ehingen statt. Die anwesenden Zuschauer sahen eine Unterhaltsame Partie bei dem der TSV am Ende mit 6:4 als Sieger von Platz ging.

 

Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel bei dem beide Defensivreihen teils deutliche Lücken offenbarten. Mit der ersten Möglichkeit gelang dem TSV gleich die Führung, nachdem sich Philipp Dyck auf der Außenbahn den Ball erkämpfte passte er ihn zu Daniel Völk welcher mit einem Flachschuss ins lang Eck das 1:0 aus TSV-Sicht erzielen konnte (10.). Die Führung hielt aber nicht lange, nach einem Eckball köpfte ein KSC-Angreifer den Ball zum Ausgleich ins TSV-Tor (14.). Aber man ließ sich dadurch nicht lange aufhalten. Als Hannes Gebhard den Ball an der Strafraumgrenze den Ball überlegt zu Daniel Völk durchsteckte hatte dieser freie Bahn und traf mit seinem 45.! Saisontreffer zum 2:1 für den TSV (21.). Die Trinkpause der ersten Halbzeit nutzte der Berichterstatter um sich ein isotonisches Erfrischungsgetränk zu gönnen. Im weiteren Verlauf gab es zunächst weniger Offensivaktionen auf beiden Seiten. In der Schlussphase konnte der TSV die Führung dann ausbauen, Daniel Völk fungierte dieses Mal als Vorbereiter für Martin Kaufmann, welcher nur noch zum 3:1 einschieben brauchte (42.). Nur wenige Minuten später konnten die Gastgeber unter gütiger Mithilfe des TSV den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen (45.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

 

Auch die zweite Halbzeit sollte ereignisreich werden. Zunächst begann es nicht gut für den TSV. Einen Freistoß circa einen Meter von der Torauslinie entfernt, kurz außerhalb des Strafraumes, verwandelte ein KSC Spieler direkt zum 3:3, da die TSV Mauer sich beim Schuss auflöste (51.). Die nächste gute Möglichkeit der Partie hatte wieder der KSC, hier hatte man Glück das ein KSC-Angreifer unmittelbar vor dem TSV Tor vergab (59.). Nur wenig später brachte Michael Auchter, der in dieser Saison bisher ungeahnte Torjägerqualitäten zeigt, den TSV mit einem Doppelschlag wieder auf die Siegesstraße. Zunächst wuchtete er eine Flanke von Philipp Dyck zur 4:3 Führung ins Tor (60.), bevor er nach einem langen Ball auf Daniel Völk, von diesem mustergültig bedient wurde und den Ball zum 5:3 im KSC-Tor unterbringen konnte (62.). Nun fingen die anwesenden TSV-Fans an zu rechnen, so fehlten nur noch zwei Treffer um die magische Marke von 100 Toren in der Saison noch zu knacken. Nach Zuspiel von Markus Waibel tauchte Maxi Föhr vor dem KSC-Tor auf, er hämmerte den Ball kompromisslos zum 6:3 für den TSV in die Maschen (75.), da fehlte nur noch ein Tor. In der Schlussphase wurde die bis dato relativ faire Begegnung nochmals hitzig. Auslöser war eine Entscheidung des Unparteiischen Roland Dürr aus Senden-Aufheim. Ein KSC-Angreifer war auf dem Weg in Richtung TSV-Tor, als Torwart Marcel Gnann am Strafraumeck versuchte mit einer Grätsche den Ball zu erreichen. Er kam einen Moment zu spät und brachte seinen Gegner dadurch zu Fall. Der Schiedsrichter sah den Tatort innerhalb des Strafraums und zeigte Marcel Gnann wegen einer vermeintlichen Notbremse die rote Karte (85.). Scheinbar sind die Regelauslegungen zur aktuellen Saison noch nicht bis über die Iller durchgedrungen. Jochen Pflug streifte sich für die letzten Minuten der Partie das Torwart-Trikot über. Beim fälligen Strafstoß zum 4:6 für den KSC hatte er keine Abwehrchance (86.). Durch die aufkommende Hektik konnte man sich keine nennenswerte Möglichkeit mehr erspielen, so blieb es am Ende bei einem verdienten 6:4 Auswärtssieg und bei 99 erzielten Toren in der Saison 2016/2017.

 

KSC Ehingen – TSV Rißtissen (Reserven) 1:6 (1:3)

Tore: 0:1 Johannes Körner (7.), 0:2 Simon Bartkowiak (9.), 1:2 (15.), 1:3 Philip Braig (27.), 1:4, 1:5 Simon Bartkowiak (49., 64.), 1:6 Fabian Appenzeller (90.)

 

Auch die TSV Reserve konnte einen verdienten Auswärtssieg mit sechs erzielten Toren einfahren. Allerdings wurde diese in der Defensive deutlich weniger gefordert. Man ging durch Tore von Johannes Körner und Simon Bartkowiak früh in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer konnte Philip Braig noch in der ersten halben Stunde den TSV wieder mit 3:1 in Führung bringen.

 

In der zweiten Halbzeit merkte man den Gastgebern den Kräfteverschleiß deutlich an. Man erspielte sich mit teils sehenswerten Spielzügen eine Vielzahl an weiteren Tormöglichkeiten. Zwei davon konnte Simon Bartkowiak zum 4:1 und 5:1 für den TSV nutzen. Den Schlusspunkt der Partie setzte A-Junior Fabian Appenzeller mit seinem ersten Tor im ersten Einsatz bei der Reserve zum 6:1. 

Aktuelle Tabelle  
 
... lade FuPa Widget ...
TSV Rißtissen 1920 auf FuPa
 
*NEU* Facebook-Liveticker  
  TSV Rißtissen - Liveticker

Wirb ebenfalls für deine Seite
 
Besuch uns auf Facebook  
  TSV Rißtissen 1920 e.V.

Wirb ebenfalls für deine Seite http://www.facebook.com/tsv.risstissen
 
Wieder einmal waren 2 Besucher (68 Hits) hier...
Eine Homepage ist auch für deinen Verein interessant?
Klicke hier