TSV Rißtissen
Navigation  
  Startseite
  Statistiken 2018-2019
  Spielberichte 2018-2019
  Jugend
  Newsletter
  Sportgelände
  Schiedsrichter
  Geschichte
  Umfragen
  Besucherzähler
  Gästebuch
  Kontakt
  --------Archiv--------
  Fotos
  Spielberichte 2006-2007
  => 01.Schmiechtal, Schöneburg
  => 02.Mietingen, Stadtpokal
  => 03.Donaurieden, Bussen
  => 04.TSG Ehingen II
  => 05.Schelkl./Alb
  => 06.Zwiefalten
  => 07.Munderkingen
  => 08.Ennahofen
  => 09.Granheim
  => 10.Oggelsbeuren
  => 11.Nasgenstadt
  => 12.Herbertshofen
  => 13.Marchtal
  => 14.Hausen
  => 15.Spielfrei
  => 16.Bussen
  => 17. Ehingen II
  => 18.Reinstetten II
  => 19.Laupheim, Altheim
  => 20.SSG Ulm, Baustetten II
  => 21.Ehingen II
  => 22.Schelklingen/Alb
  => 23. Spielfrei
  => 24. Zwiefalten
  => 25. Munderkingen
  => 26.Ennahofen
  => 27.Granheim
  => 28.Oggelsbeuren
  => 29.Nasgenstadt
  => 30.Herbertshofen
  => 31.Marchtal
  => 32.Hausen
  => 33.Meister Cup
  Statistiken 2006-2007
  Spielerportraits 2006-2007
  Spielberichte 2007-2008
  Statistiken 2007-2008
  Spielberichte 2008-2009
  Statistiken 2008-2009
  Spielberichte 2009-2010
  Statistiken 2009-2010
  Spielberichte 2010-2011
  Statistiken 2010-2011
  Spielberichte 2011-2012
  Statistiken 2011-2012
  Spielberichte 2012 - 2013
  Statistiken 2012 - 2013
  Statistiken 2013-2014
  Spielberichte 2013-2014
  Spielberichte 2014-2015
  Statistiken 2014-2015
  Spielberichte 2015-2016
  Statistiken 2015-2016
  Spielberichte 2016-2017
  Statistiken 2016-2017
  Statistiken 2017-2018
  Spielberichte 2017-2018
  Ehinger Stadtpokal 2017
27.Granheim
TSV Rißtissen, Abt. Fußball
 
Rückblick:
 

Pflicht erfüllt, jetzt wird’s ernst!

 

TSV Rißtissen – SV Granheim  6:0 (3:0)

Tore: 1:0 C.Föhr (12.), 2:0 C.Föhr (17.), 3:0 C.Föhr (46.,FE), 4:0 S.Föhr (60.), 5:0 S.Föhr (70.), 6:0 T.Zimmermann (86.)

 

Vor gut 180 Zuschauern machte der TSV von Beginn an klar wie diese Partie heute laufen sollte. Mit schnellen Angriffen und aggressivem Pressing wurde der Gegner in der eigenen Hälfte eingeschnürt und zu Fehlern gezwungen. So landete nahezu jeder lange „Befreiungsschlag“ des SVG im Seitenaus oder bei einem Akteur des TSV.

Nach 7 Minuten hatte man zum ersten Mal den Torschrei auf den Lippen, aber Christoph Föhr setzte einen hohen Ball aus kurzer Distanz über das Tor. Viele dachten wohl dass man sich heute wieder einen Wettbewerb im Chancen-Auslassen liefern würde, aber der Spielmacher des TSV belehrte alle eines Besseren. Binnen 5 Minuten erzielte man 2 Treffer und brach damit den Willen der Gäste schon früh.

Nach einer Flanke stand C.Föhr richtig und netzte mit dem linken Fuß zum 1:0 ein.

In der 17.Minute wehte dann ein Hauch von Copacabana durch den Fischerwert: Thomas Kneißle schickte Stephan Föhr in den freien Raum, dieser passte den Ball flach zur Mitte und sein Bruder zauberte den Ball mit der Hacke ins lange Eck.

Danach gönnte sich der TSV eine kleine Auszeit, in der vergebene Chancen und Karl-Josef Gaißmaiers Verletzungsbedingte Auswechslung (Jürgen Hummel ersetzte ihn) zu den Höhepunkten zählten.

Hummel war es dann auch der nach 43 Minuten Stephan Föhr mit einer wunderschönen Flanke bediente, dieser zielte bei seinem Kopfball dann aber zu genau und der Ball sprang vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld.

Kurz vor dem Pausenpfiff durfte man dann aber doch noch einmal jubeln. Christoph Föhr verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 3:0 und machte damit seinen Hattrick perfekt. Bereits letzte Woche hatte der Spielmacher dreimal getroffen.

In der zweiten Halbzeit kombinierte der TSV flüssig und kam zu guten Möglichkeiten.

Nach einer Stunde konnte schließlich Stephan Föhr eine flache Hereingabe Kneißles verwerten. Er stand am langen Pfosten goldrichtig und schob mühelos ins leere Tor ein.

Weitere gute Torchancen wurden vergeben, aber bereits 10 Minuten später durfte wieder gejubelt werden. Thomas Zimmermann spielte einen schönen Diagonalball auf Stephan Föhr, der den Ball mit der Brust stoppte und anschließend sehenswert in die lange Ecke hämmerte.

Kurz vor dem Abpfiff war es dann der Spielertrainer Thomas Zimmermann der sich in die Torjägerliste eintrug. Erst scheiterte er noch am Torhüter, verwandelte dann aber den Nachschuss in den Maschen.

Die Abwehr mit Martin Eggert, Toni Ganser und Johnny Worthington war weitgehend beschäftigungslos und auch Simon Spaniel hatte im Tor einen gemütlichen Nachmittag. Wenn nächste Woche alles nach Plan läuft darf man von einer Saison mit unter 10 Gegentoren träumen (bisher 7).

 
 

TSV Rißtissen – SV Granheim  5:1 (2:1)

Tore: 1:0 W.Gabel (35.), 1:1 (40.), 2:1 D.Völk (43.), 3:1 T.Dangelmaier (50.), 4:1 L.Waibel (65.), 5:1 D.Völk (85.)

 

Unsere Reserve hatte in der ersten Hälfte Probleme mit dem starken Gegner, dessen Reihen mit vielen erfahrenen Routiniers gespickt waren. Willi Gabel brachte den TSV per Freistoß in Front und den zwischenzeitlichen Ausgleich machte Youngster Daniel Völk noch kurz vor der Pause wett. Das 3:1 ging auf das Konto von Thomas Dangelmaier, welchem „Oldie but Goldie“ Ludwig Waibel gar das vierte Tor folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte erneut der neue Junior-Bomber der Reserve, Daniel Völk.

 
Vorschau:
 

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Nun wird es also ernst. Das Spiel des Jahres, auf das man nun solange hingearbeitet hat steht vor der Tür. Ein Punkt trennt uns vom aktuellen Tabellenführer, dem SV Oggelsbeuren. Betrachtet man das Restprogramm der beiden Kontrahenten, muss man schon fast von einem Endspiel sprechen!!

Der SVO schwächelte in den vergangenen Partien, aber man weiß: ein angeschlagener Boxer ist immer gefährlich.

Wir müssen hundertprozentig konzentriert und engagiert zu Werke gehen, dann sind die Gastgeber schlagbar.

Zum Spiel des Jahres hoffen wir so viele Zuschauer mobilisieren zu können wie noch nie zuvor in dieser Saison. Vielleicht unterstützt uns ja auch der Ein oder Andere, den es bisher noch nicht so häufig auf den Sportplatz gezogen hat.

Es ist bei gutem Wetter mit mindestens 300 Zuschauern zu rechnen. Wichtig für die Mannschaft wäre es daher dass unsere Anhänger in der Überzahl sind, da die Fans des Gastgebers sich auch wie üblich mit Kraftausdrücken und sonstigen unangebrachten Bemerkungen in Richtung unserer Spieler wieder nicht zurückhalten werden.

Vor allem unsere jungen Spieler brauchen hier positive Unterstützung von außen!

Wir würden uns auch freuen wenn unser Sirenenmeister Michael Rathgeb akustische Unterstützung durch Tröten, Trommeln, Hupen oder sonstige Instrumente bekommen würde.

Für alle die die nicht wissen wo Oggelsbeuren eigentlich liegt hier noch eine kleine Wegbeschreibung:

Rottenacker -> Unterstadion -> Oberstadion -> Oggelsbeuren.

Das Sportgelände ist dann ausgeschildert.
 
Sonntag 13.05.2007:

13:15 Uhr: SV Oggelsbeuren – TSV Rißtissen (Reserven)

15:00 Uhr: SV Oggelsbeuren – TSV Rißtissen

Aktuelle Tabelle  
 
... lade FuPa Widget ...
TSV Rißtissen 1920 auf FuPa
 
*NEU* Facebook-Liveticker  
  TSV Rißtissen - Liveticker

Wirb ebenfalls für deine Seite
 
Besuch uns auf Facebook  
  TSV Rißtissen 1920 e.V.

Wirb ebenfalls für deine Seite http://www.facebook.com/tsv.risstissen
 
Wieder einmal waren 18 Besucher (26 Hits) hier...
Eine Homepage ist auch für deinen Verein interessant?
Klicke hier