TSV Rißtissen
Navigation  
  Startseite
  Statistiken 2018-2019
  Spielberichte 2018-2019
  Jugend
  Newsletter
  Sportgelände
  Schiedsrichter
  Geschichte
  Umfragen
  Besucherzähler
  Gästebuch
  Kontakt
  --------Archiv--------
  Fotos
  Spielberichte 2006-2007
  => 01.Schmiechtal, Schöneburg
  => 02.Mietingen, Stadtpokal
  => 03.Donaurieden, Bussen
  => 04.TSG Ehingen II
  => 05.Schelkl./Alb
  => 06.Zwiefalten
  => 07.Munderkingen
  => 08.Ennahofen
  => 09.Granheim
  => 10.Oggelsbeuren
  => 11.Nasgenstadt
  => 12.Herbertshofen
  => 13.Marchtal
  => 14.Hausen
  => 15.Spielfrei
  => 16.Bussen
  => 17. Ehingen II
  => 18.Reinstetten II
  => 19.Laupheim, Altheim
  => 20.SSG Ulm, Baustetten II
  => 21.Ehingen II
  => 22.Schelklingen/Alb
  => 23. Spielfrei
  => 24. Zwiefalten
  => 25. Munderkingen
  => 26.Ennahofen
  => 27.Granheim
  => 28.Oggelsbeuren
  => 29.Nasgenstadt
  => 30.Herbertshofen
  => 31.Marchtal
  => 32.Hausen
  => 33.Meister Cup
  Statistiken 2006-2007
  Spielerportraits 2006-2007
  Spielberichte 2007-2008
  Statistiken 2007-2008
  Spielberichte 2008-2009
  Statistiken 2008-2009
  Spielberichte 2009-2010
  Statistiken 2009-2010
  Spielberichte 2010-2011
  Statistiken 2010-2011
  Spielberichte 2011-2012
  Statistiken 2011-2012
  Spielberichte 2012 - 2013
  Statistiken 2012 - 2013
  Statistiken 2013-2014
  Spielberichte 2013-2014
  Spielberichte 2014-2015
  Statistiken 2014-2015
  Spielberichte 2015-2016
  Statistiken 2015-2016
  Spielberichte 2016-2017
  Statistiken 2016-2017
  Statistiken 2017-2018
  Spielberichte 2017-2018
  Ehinger Stadtpokal 2017
29.Nasgenstadt
TSV Rißtissen, Abt. Fußball
 
Rückblick:


Torverhältnis deutlich verbessert

 TSV Rißtissen – SC Nasgenstadt  13:0 (6:0)

Tore: 1:0, 10:0 Föhr Stephan (2./65.), 2:0 Kneißle (4.), 3:0 Ganser (12.), 4:0,8:0,9:0 Föhr Christoph (15./50./52.), 5:0,6:0 Gaißmaier
Karl-Josef (40./45.), 7:0 Zimmermann Martin (46.), 11:0,12:0 Hummel (67./70.), 13:0 Zimmermann Thomas (78.)

 
 

Bei den Gästen, die seit Wochen mit Personalproblemen zu kämpfen haben, stand von Beginn an ein Feldspieler zwischen den Pfosten. Aller Vermutung nach tat er dies noch nicht allzu häufig.

Die gut 230 Zuschauer am Fischerwert wurden dagegen gut unterhalten. Von der ersten Minuten an versuchte der Gast den TSV mit Pressing tief in dessen Hälfte unter Druck zu setzen und lief dem Gastgeber damit voll ins offene Messer.

Bereits in der zweiten Minute eröffnete Stephan Föhr den Torreigen. Sturmpartner K.-J. Gaißmaier bediente ihn mit einer schönen Flanke und nach einer kurzen Ballannahme landete der Ball in der langen Ecke.

Gerade mal zwei Minuten später setzte Christoph Föhr einen Feistoß ans Lattenkreuz und Thomas Kneißle staubte ab – 2:0.

Das 3:0 ging auf das Konto des an diesem Tag nicht zu stoppenden „Luca“ Toni Gansers, er schloss sein Solo mit einem Schuss aus 13m erfolgreich ab. 

Kurze Zeit später legte Ganser den Ball wunderschön zurück auf den mitgelaufenen Christoph Föhr, welcher sich die Ecke heraussuchen konnte und hierbei auch noch die Richtige wählte.

Nach diesem furiosen Start genehmigte sich der TSV eine unfreiwillige Pause. Es trat das Problem auf, dass nun (auch verständlicherweise) jeder ein Tor erzielen wollte und das Passspiel dadurch zu kurz kam.

Kurz vor der Pause dann aber doch noch der Doppelschlag durch Karle Gaißmaier. Beim 5:0 scheiterten erst Kneißle und Gaißmaier am Torwart, im zweiten Anlauf versenkte er den Ball dann aber sicher im Netz. Wenige Sekunden später bediente C.Föhr erneut „Karlé“, welcher den Ball toll mitnahm und in die lange Ecke bugsierte.

Nach dem Pausenpfiff ging es sofort weiter im Minutentakt. Innerhalb von 7 Minuten schraubte man das Ergebnis auf 9:0. Dem siebten Tor ging die schönste Kombination des Tages über C.Föhr und den eingewechselten Hummel voraus. Nutznießer war Martin Zimmermann, der aus kurzer Distanz traf.

Danach schraubte wieder einmal Christoph Föhr das Ergebnis in die Höhe. Erst wurde er von Kneißle mustergültig bedient und schob ein, dann gelang ihm unter gütiger Mithilfe des Torhüters sein 21. Saisontor!

Eine Weile lang schien es dann als würde keiner die Hürde zur Zweistelligkeit nehmen wollen, in der 65.Minute war es dann aber doch soweit. Der bärenstark aufspielende Thomas Kneißle spielte S.Föhr am Sechzehner frei und dessen Schuss schlug zum 10:0 ein.

Auch dem dritten eingesetzten Stürmer, Jürgen Hummel gelang schließlich noch der Doppelpack: Erst versenkte er den Ball sicher mit links im Kasten und nur drei Minuten später kam er im Strafraum frei zum Schuss – 12:0.

Den Schlusspunkt setzte der unermüdliche Spielertrainer des TSV Rißtissen, Thomas Zimmermann. Nach einem Gestochere im Sechzehner verwandelte er eiskalt mit links aus dem Getümmel heraus.

Von diesem Ergebnis wird in Rißtissen wohl noch länger die Rede sein, war es doch der höchste Sieg seit langen Jahren.

Der TSV hat in den vergangenen 4 Spielen zusammen satte 28 Tore erzielt und ist nun auch in Sachen Torverhältnis die klare Nummer eins. Gut zu wissen, sollte es vielleicht doch noch darauf ankommen …

 
 

TSV Rißtissen – SC Nasgenstadt  3:0 (gew.)

 

Tore: zur freien Verfügung

 
Der SCN hat seine Reserve vor Beginn der Runde abgemeldet.
 
Vorschau:
 
Am Donnerstag gehts schon wieder nach Herbertshofen! Wir hoffen auf eure Unterstützung!
Im Falle eines Sieges könnten man am Freitag Abend die Meisterschaft feiern, sollte Oggelsbeuren gegen Munderkingen nicht gewinnen...
 
Donnerstag 24.05.2007

18:30 Uhr: SV Herbertshofen– TSV Rißtissen


Aktuelle Tabelle  
 
... lade FuPa Widget ...
TSV Rißtissen 1920 auf FuPa
 
*NEU* Facebook-Liveticker  
  TSV Rißtissen - Liveticker

Wirb ebenfalls für deine Seite
 
Besuch uns auf Facebook  
  TSV Rißtissen 1920 e.V.

Wirb ebenfalls für deine Seite http://www.facebook.com/tsv.risstissen
 
Wieder einmal waren 3 Besucher (28 Hits) hier...
Eine Homepage ist auch für deinen Verein interessant?
Klicke hier